Barrierefreie Bäder | badteam Bonn-Rhein-Sieg

Barrierefreie Bäder verheißen Komfort in allen Lebenslagen

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Mit dem demografischen Wandel rückt das Thema Barrierefreiheit für Architekten, Planer, Handwerker und Hersteller zunehmend in den Fokus. Das Bad wird immer mehr zum Allrounder, der Menschen in allen Lebensphasen begleitet und daher mit entsprechenden Produkten ausgestattet sein muss. Viele ältere Menschen sind heute in der Lage, sich sehr lange noch selbst zu versorgen.

Wer ein neues Bad baut oder sein altes umbaut, möchte es daher auch im Alter noch nutzen können. In modernen Bädern steht der Mensch im Mittelpunkt – ob alt oder jung. Generationsübergreifend ist das Stichwort. Zutrittsbarrieren oder komplizierte Funktionen haben dort nichts mehr zu suchen, Praxistauglichkeit, Design, Schönheit und Wohnlichkeit dagegen umso mehr. Es geht um grenzenloses Badevergnügen, das allen Ansprüchen gerecht wird und um die optimale Kombination von Funktion und Ästhetik.Es sind Räume mit einem universellen Badkonzept gefragt. Nutzbar für alle Generationen. Moderne Badgestaltung zieht hier mit.

Baddesigner und -hersteller haben schon lange reagiert und so mangelt es nicht an entsprechenden Produkten: ebenerdige Duschen – auch für Bestandsbauten geeignet –, höhenverstellbare WCs und Waschbecken, Haltegriffe, Klappsitze oder begehbare Badewannen – dies sind nur einige Beispiele. Auch die Armaturen gehen mit der Zeit und sind äußerst benutzerfreundlich. Verlängerte Bügelhebel am Mischer können auch im Sitzen bedient werden und eine Schlauchbrause, die ausgezogen werden kann, bringt Wasser mühelos in jede Ecke.

So entstehen heute Räume von morgen. Eine flexible Badplanung ist zukunftsweisend und darum so wertvoll. Der Maßstab heißt Komfort und Funktionalität in allen Lebenslagen.

Kontakt aufnehmen

Tipps für Ihr barrierefreies Bad

  1. Die Norm DIN 18040 legt fest, worauf bei einem barrierefreien Bad zu achten ist.
  2. Der Badezimmerzugang sollte mindestens 90 Zentimeter breit sein.
  3. Denken Sie daran: Barrierefrei bedeutet nicht Verzicht auf Design!
  4. Ein barrierefreies WC muss 70 Zentimeter tief sein und hat bei Rollstuhlnutzung einen seitlichen Platzbedarf von 90 Zentimeter.
  5. Bewegungsfreiheit ist wichtig: Eine Freifläche von 150 mal 150 Zentimeter ist optimal, da hat auch ein Rollstuhl Platz.